Python: Python auf RaspberryPi und Microcontrollern

Microcontroller sind ein wesentlicher Baustein, wenn man nicht nur Software-, sondern auch Hardware-Komponenten entwickeln mächte. Egal ob Lichtsensoren für Blinde, eine eigene Steuerung für automatisierte Heimprozesse wie die Gartenbewässerung, Farberfassung von Messproben oder die Ansteuerung eines LCD-Displays. All dies ist nicht möglich ohne auf den Verwendungszweck angepasste Microcontroller.

Zum Glück gibts es schon einige Microcontroller wie den ESP32 oder den Adafruit Trinket M0, die in Micro-Python programmiert  werden können. Selbstverständlich werden wir zum Einstieg zunächst mit RaspberryPI 4 arbeiten um die üblichen Dinge wie

  • Servo-Ansteuern

  • Sensoren über I²C auslesen

  • GPIO-Ports steuern

auf einer konfortablen Ebene zu erlernen. Im zweiten Schritt geht es dann wirklich auf den Microcontroller.

Dort lernen Sie dann die Unterschiede von Micro-Python zu Python kennen:

  • Es fehlt die Hälfte der Python Basis-Bibliotheken, was nun?

  • Es gibt kein Dateisystem, wie speichere ich Daten?

  • Ich kann keine Tastatur, Maus, Monitor anschliessen, wie bitteschön soll ich hier entwickeln oder gar testen?

Auf genau solche Fragen werden Sie eine Antwort bekommen.

Am Ende des Kurses sollten Sie in der Lage sein mit Python auf RaspberryPi oder einem Microcontroller selbständig zu entwickeln.

Termine